Maerys

 

Maerys – Die Mutter Aller
Heimatkontinent von Editta, Lyra und Elaine

Silbenfall – Im Süden gelegener Kontinent. Ursprüngliche Heimat der Silben. Die Menschen gaben ihr den Namen „Silbenfall“, da die Silben dort eine verheerende Kriegsniederlage einstecken mussten. Die kühle Landschaft ist geprägt von Schnee, Eis und einer besonderen Baumart, die nur in diesem Klima wächst. Der Name der Hauptstadt ist bisher nicht bekannt.

Silbenwald – Silbenreich auf dem Kontinent Maerys. Der gigantische Wald ist die neue Heimat einiger Silben, die aus Silbenfall vertrieben wurden. Der heutige Silbenwald gehörte einst einem friedliebenden Volk von Waldelfen, die von den Silben beseitigt wurden. Ihre Seelen erfüllen noch heute den Wald und berichten von den Gräueltaten, die die Silben den Elfen antaten. Beherrscht wird der Silbenwald von der „Majestät des Waldes“, deren Name den Menschen nicht bekannt ist. Die Heimsprache der Silben nennen die Menschen schlicht silbisch. Zwischen Männern und Frauen herrscht Gleichberechtigung. Niemand hat das Recht dem anderen seinen Willen aufzuzwingen. Die Majestät des Waldes verachtet Menschen und ihre Nachkommen. Diese Denkweise ist jedoch nicht im Kern der Gesellschaft verankert.

Arynheim – Ein Königreich der Menschen mit grünen Wiesen, viel Regen, einem Untotenproblem und einer eher trostlos anmutenden Schlossstadt samt einem Trauerfall von Schloss. Die Hauptstadt trägt tatsächlich den einfallslosen Namen „Schlossstadt von Arynheim“ und ist seit vielen Generationen Sitz der dortigen Königsfamilie. Aufgrund des vielen Regens ist der Boden Arynheims sehr feucht und die Landschaft durchzogen von Sümpfen. Einer von ihnen ist der nahe dem Schloss gelegene Seelensumpf, der gerne dazu genutzt wird ungeliebte Menschen zu entsorgen. Arynheims wertvollster Export sind seine Menschen, die durch besondere Förderungen an Akademien und Universitäten mächtige Verbündete sein können. Männer und Frauen sind überwiegend gleichberechtigt und werden vom König gleichermaßen rekrutiert – oder für politische Zwecke zwangsverheiratet. Einstige Exportschlager waren Arynheims Totenbeschwörer – Vor der Revolution. Arynheim war Hauptschauplatz „der Revolution der Totenbeschwörer“, deren Details unterschiedlich überliefert werden. Manche berichten von einem Volk, das sich von Totenbeschwörern verängstigt und unterdrückt fühlte, andere von unterdrückten Totenbeschwörern, die mehr Rechte verlangten. Fakt ist, dass der Bürgerkrieg dazu führte, dass Totenbeschwörer nur noch am Rande der Gesellschaft akzeptiert werden. Um sie zu kennzeichnen, werden sie in Arynheim und auf Llys schon als Kinder mitten im Gesicht gebrandmarkt. Da die einstige Königin Violette selbst Totenbeschwörerin war und die Begabung vererbt wird, taucht sie auch im derzeitigen Königshaus gehäuft auf. Aufgrund der Gesetzeslage sind Totenbeschwörer von der Thronfolge ausgeschlossen.

Skrodan – Heimat eines lauten Volkes, dessen Angehörige nach Männern und Frauen getrennt leben. Über die Frauen ist bisher wenig bekannt. In Arynheim werden die Bewohner des Landes gerne als Barbaren bezeichnet, was unter anderem an deren alternativen Lebensstil liegt. Die Bewohner Skrodans sind keine Menschen, auch wenn sie ihnen recht ähnlich sehen. Sie sind sehr viel größer, kräftiger und allesamt vollkommen magieunbegabt. Da jede Stadt – oder jeder Stamm – Skrodans eine eigene Sprache spricht, ist die Kommunikation schwierig. Man bleibt daher eher unter sich. Skrodan hat keine Hauptstadt und keine einheitliche Regierung.

Llys – Llys ist ein idyllisches Inselkönigreich im Norden von Arynheim und Heimat der dort lebenden Menschen. Die Hauptstadt nennt sich T’Llyr Ann. Llys verfügt über eine eigene Sprache, die sich Llyrisch nennt. Entgegen ihres poetischen Namens umfasst sie ein besonders großes Vokabular an Schimpfwörtern. Auch sonst sind die überwiegend rothaarigen Menschen auf Llys recht eigen. Die Gesetze auf Llys sind Jahrhunderte alt und gnadenlos. So wird beispielsweise Ehebruch mit dem Tod bestraft. Gleichberechtigung findet auf Llys höchstens hinter verschlossenen Schlafzimmertüren statt, offiziell hat der Mann das sagen. Gleichgeschlechtliche Partnerschaften sind verboten und werden mit dem Tode bestraft. Über Exportgüter ist nichts bekannt. Llys ist stolz auf seine Unabhängigkeit. Das Klima ist rau, nass und windig. Vom Regen abgesehen gilt die Landschaft als malerisch.

Twyrr – Das Königreich des ewigen Eises. In Twyrr werden Magier aller Art verachtet und auf Befehl des Königs unter besondere Beobachtung gestellt. Totenbeschwörer werden in Twyrr zu den Magiern gezählt. Gerüchten zufolge ist der derzeitige Kronprinz Erduin besonders angetan von delusischen Schönheiten – männlichen Schönheiten. Die politische Situation von Twyrr und dem Nachbarkönigreich Arynheim gilt als angespannt.

 


 

Delusien – Delusien ist zugleich Kontinent und Königreich – gehört damit nicht zu Maerys. Es lebt von seiner Diversität. Alle Lebewesen sind willkommen, solange sie sich den Grundgesetzen unterwerfen – oder nicht allzu auffällig dagegen verstoßen. Hauptexportgüter sind Wein, teure Stoffe und Zitrusfrüchte jeder Art. Das Klima ist trocken und warm. Die Landschaft geprägt von Sand. Viel Sand. In der Hauptstadt leben Armut, Diebstahl und Korruption neben Luxus, Dekadenz und Sklavenhaltung. Der Herrscher Delusiens ist laut Erzählungen über 600 Jahre an der Macht. Sein außergewöhnlich langes Leben verdankt er der Gnade der Göttin der Schönheit, deren Eigentum er ist. Der König Delusiens regiert als Alleinherrscher. Das Schicksal eines Jeden hängt von seiner Gnade ab. An Delusiens Hof gelten strenge Regeln. Wer dagegen verstößt, sollte sich besser gut mit dem König verstehen…